Juniorinnen U14 erfolgreich

40

Die fehlenden Zuschauer bei seinem letzten Medenspiel der Herren 65 gaben Breitensportwart Norbert Urbanek keine Ruhe, und so organisierte Urbanek an seinem spielfreien Wochenende eine Radtour zum Auswärts-Spiel der Herren 55 nach Hockenheim. Zunächst aber traf man sich auf der Anlage des TC Ketsch zum Beginn der Spiele der Damen 40/1 und /2, bevor es dann weiter in Richtung Hockenheim ging. Die Unterstützung zahlte sich aus: Mit 7:2 konnten die Herren 55 einen klaren Sieg an ihrem letzten Saison-Spieltag holen. – In ihrem letzten Spiel, gegen den Karlsruher ETV, reichte den Herren 70 auch eine 3:1 Führung nach den Einzeln nicht zum Sieg. Die Einzel gewannen Fritz Kunz, Heinz Sessler nach hartem Kampf (1:6, 6:4, 10:8) und Hans Gregotsch. Die beiden Doppel mit Sessler/Gregotsch und Arnold Vrzak/Helmut Keller gingen jeweils knapp im Match-Tie-Break mit 7:10 und 12:14 verloren. – Die Juniorinnen U14 holten ihren ersten Saisonsieg gegen den SKV Sandhofen. Nach den Einzeln lag Ketsch durch Siege von Lilly Knapp, Emilia Offenloch und Sarah Moser mit 3:1 in Führung. Im Doppel gewannen Knapp/Offenloch knapp mit  7:6, 7:5 zum 4:2 Endstand. – Bei den Damen 40/1 konnten gegen starke Handschuhsheimerinnen nur Caro Knapp im Match-Tie-Break mit 13:11 und das Doppel Kosima Schöfl/Thuy Duong mit einer herausragenden Leistung (6:3, 6:4) jeweils einen Punkt holen. – Sehr eng ging es bei den Damen 40/2 gegen die TSG Waldpark/Harmonie Mannheim zu (Endstand: 4:5). Gleich fünf  Matches wurden erst im Match-Tie-Break entschieden; darunter aber leider nur ein Match für Ketsch. – Bei den Herren 1 konnten beim 2:7 auswärts gegen den HTC Samuel Seeger und Leonard Elischer jeweils einen Punkt für Ketsch in den Einzeln holen.

Holten ihren ersten Saisonsieg: Die U14-Mädchen mit (v.li.) Laura Ott, Sarah Moser, Lilly Knapp und Emilia Offenloch. – Foto: TC Ketsch

Während Sportwart Bastian Rohr kurz vor Meldeschluss noch an den letzten Feinheiten der
namentlichen Meldelisten der in diesem Jahr erstmals gemeldeten Mixed 40 und Mixed 50 arbeitet, bereiten die Mannschaftsführer Jürgen Hoffmann und Frank Krancher schon ihre Einsatzplanung für die ab Anfang August beginnenden Spieltermine vor. – Am vergangenen Wochenende konnte Rohr zudem allen Spielerinnen und Spielern eine wichtige Nachricht verkünden: Corona-bedingt hat der DTB entschieden, dass es bei Vorliegen der Voraussetzungen zwar einen LK-Aufstieg, aber keinen LK-Abstieg geben wird.

Auch in diesem Jahr wird das Trainerteam um Koko Perkovic in den Sommerferien verschiedene Camps anbieten (offen auch für Nicht-Mitglieder). Es ist für jeden etwas dabei: Egal, ob klein oder groß, Anfänger, Freizeit- oder Mannschaftsspieler – jeder ist herzlich willkommen beim TC Ketsch. Die Ü18-Workshops an den beiden ersten August-Wochenenden (01./02.08. und 08./09.08.2020), bei denen Technik und Taktik aufgefrischt sowie der Fitnesszustand erweitert werden, ist für Erwachsene aller Spielklassen geeignet. Auch Anfänger sind willkommen. Der Fitness-Workshop als After-Work-Veranstaltung am Abend des 29.07.2020 ist für diejenigen gedacht, die ihre motorische Fitness erhalten und erweitern wollen. Im Feriensommercamp für den Tennisnachwuchs (03.-07.08.2020) wird es 5 Tage Spiel und Spaß mit intensivem Technik-, Taktik-, Match- und Fitnesstraining geben. Der Verein freut sich über Anfänger oder Fortgeschrittene zwischen 4 und 17 Jahren – für alle wird etwas dabei sein. Weitere Informationen und Anmeldungen zu den verschieden Camps bei Koko Perkovic unter koko-perkovic@hotmail.com bzw. 0152-54306621.