Neue Trendsportart Padel-Tennis

74

In Kürze werden der neue Padel-Tennis- und der neue Beachtennis-Platz auf der Anlage des TC Ketsch fertiggestellt und eingeweiht. Damit erweitert der Tennisclub sein sportliches Angebot um zwei aktuelle Trendsportarten, die in enger Verbindung zum Tennissport stehen. Während das Beachtennis in Deutschland schon recht populär ist und auch bereits als Wettkampfsport in entsprechenden Ligen betrieben wird, steht Padel-Tennis (übrigens eine der aktuell beliebtesten Sportarten in Spanien mit entsprechender Verbreitung) hierzulande noch ganz am Anfang. Die Zahl der Padel-Tennis-Plätze in Deutschland ist bisher recht überschaubar; zudem befinden sich diese Plätze meist auf kommerziell betriebenen Sportanlagen. Das wird sich aber sicher schon bald ändern. Auch der Deutsche Tennis Bund arbeitet an der Integration der neuen Trendsportart sowie am Aufbau von Padel-Tennis-Ligen, in denen Padel-Tennis wettkampfmäßig betrieben werden kann. – Neben dem Wettkampfelement haben Padel- und Beach-Tennis aber auch einen hohen „Spaßfaktor“, da diese Sportarten viel leichter als das technisch deutlich anspruchsvollere Tennis erlernt werden können. Zudem werden sie stets im Doppel und meist in Gruppen gespielt. Der Tennisclub trägt dem Rechnung, indem u.a. zugleich ein Lounge-Bereich geplant und eingerichtet wurde. – Die neue Trendsportanlage befindet sich dort auf der weitläufigen Anlage des TC Ketsch, wo früher der Tennisplatz Nr. 3 beheimatet war. Und tatsächlich ist mit der Trendsportanlage jetzt ein Tennisplatz in Wegfall geraten. Mit elf statt bisher zwölf Wettspielplätzen zählt die Anlage des TC Ketsch im Bruch aber noch immer zu den großen Tennisanlagen in der Region. Die Verantwortlichen im Tennisclub betonen, dass die Trendsportanlage als eine moderne Ergänzung zum bestehenden sportlichen Angebot des Vereins gesehen wird, ohne dass sich an der Bedeutung und dem hohen Stellenwert des klassischen Tennissports etwas ändert. Und so freut sich der für den Tennis-Leistungs- und -Wettkampfsport zuständige Sportwart Bastian Rohr auch ganz besonders, dass der TC Ketsch neben zahlreichen Mannschaften auf Bezirksebene und verschiedenen Oberliga-Mannschaften auf Verbandsebene, ab diesem Jahr mit den Herren 40/1 auch wieder in der Badenliga vertreten ist. – Tennis ist jedoch nicht nur Leistungs- und Wettkampfsport, sondern auch ein Breitensport. Seit vielen Jahren schon wächst der Breitensportbereich im TC Ketsch kontinuierlich. Für Breitensportwart Norbert Urbanek ist das nicht verwunderlich, denn Tennis ist schließlich eine Sportart, die bis ins hohe Alter gespielt werden kann und bei der Sport und Geselligkeit bestens miteinander verknüpft werden können. Die Spielmöglichkeiten, das Breitensporttraining sowie zahlreiche Events im Breitensportbereich werden ab dem Monat Mai wieder beginnen.

Die Rückkehr des Winters hatte auch Platzwart Stefan Schöneck überrascht. Nach erster Prüfung hat dieser aber vorsichtig Entwarnung gegeben: Die Plätze sind zwar noch weich und werden erst nach und nach geöffnet werden können; die neu gespannten Linien haben aber zum Glück keinen Schaden genommen. – Foto: TC Ketsch

Das Orga-Team um Ulla Ries-Nelson, Caroline Knapp und Norbert Urbanek freut sich über die zahlreichen Helferinnen und Helfer, die beim Aktionstag der Ketscher Vereine am Samstag, 23.04.2022, am Stand des TC Ketsch mitmachen werden und dort den Verein und sein vielfältiges Angebot präsentieren und für Fragen zur Verfügung stehen. Zusätzlich werden am Stand frische Waffeln und Kaffee angeboten. Geplant sind zudem „Street-Tennis“-Vorführungen und Mitmach-Aktionen. Urbanek weist darauf hin, dass sich natürlich gerne noch weitere Helfer melden dürfen, die an dem Aktionstag in der Rheinhalle den Stand des TC Ketsch unterstützen möchten.

Vorheriger ArtikelVorbereitungen für den Aktionstag laufen
Nächster Artikel„Ladies and Gentlemen!“