Ketsch spielt Tennis!

45

Seit 2007 gibt es sie bereits, die offizielle Saisoneröffnungs-Kampagne des Deutschen Tennis Bundes „Deutschland spielt Tennis“ – und viele Jahre schon nimmt auch der TC Ketsch regelmäßig daran teil. Am vergangenen Sonntag, beim diesjährigen Tag der offenen Tür auf der Anlage des Tennisclubs Ketsch, konnte man den Andrang und den Erfolg sehen: „Ketsch spielt Tennis“!

Die Verantwortlichen des TC Ketsch um 1. Vorsitzenden Jürgen Hoffmann und sein Vorstandsteam sowie zahlreiche Helferinnen und Helfer hatten für diesen Tag wieder ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt mit Mitmachaktionen, sportlichen Übungen und Unterhaltung, und natürlich auch mit viel Tennis, mit Trainern oder im freien Spiel. Bestens gesorgt war auch für das leibliche Wohl.

Eine besondere Attraktion an diesem Tag war der gerade noch rechtzeitig fertiggestellte und jetzt erstmals bespielte neue Beachtennisplatz des TC Ketsch. Die Fertigstellung der zweiten neuen Attraktion, des Padeltennis-Platzes, hatte sich aufgrund von Lieferengpässen bei den Spezial-Scheiben leider nochmals verzögert. „Sobald der Padeltennis-Platz aber demnächst eröffnet werden kann, wird der TC Ketsch daraus sicher auch ein Event machen“, ist sich Breitensportwart Norbert Urbanek sicher, der sich freut, dass der Verein sein sportliches Angebot um diese Trendsportarten erweitert hat und damit zusätzliche Interessenten und insbesondere auch Kinder und Jugendliche anspricht.

War beim Tag der offenen Tür eine ganz besondere Attraktion und ein Anziehungspunkt für Groß und Klein: Der neue Beachtennis-Platz auf der Anlage des Tennisclubs Ketsch. – Foto: TC Ketsch

Und während das Wetter am vergangenen Sonntag für den Tag der offenen Tür gerade passend war, hatte der Regen am Samstag davor den Abbau der Traglufthalle erneut verhindert. Ein weiterer Abbau-Anlauf wird jetzt am Freitagnachmittag unternommen (ab 15:00 Uhr), denn ein Abbau am Wochenende ist praktisch fast nicht möglich, da dann die zahlreichen benötigten starken Helfer und Helferinnen in der gerade beginnenden Mannschaftswettkampfrunde im Einsatz sind. Wer noch mithelfen kann, trägt sich bitte in die Helferliste auf der Homepage ein. Zusätzliche Helfer, gerne auch kurzfristig und spontan, sind am Freitagnachmittag aber selbstverständlich ebenso herzlich willkommen. Der Hallenabbau muss jetzt möglichst zeitnah erfolgen, da die Plätze 1 und 2 anschließend noch hergerichtet werden müssen, damit sie für den laufenden Spielbetrieb zur Verfügung stehen. An Heimspieltagen mit hoher Belegung kann auf diese beiden Plätze nicht verzichtet werden.

Und während sich die einen noch auf den Start der Medenrunde vorbereiten, hat sie für andere schon begonnen. Die Ketscher Badenliga Herren 40/1 unter Führung von Patrick Rubelt ist am vergangenen Samstag mit einem erfreulichen Auftaktsieg auswärts in Donaueschingen in die Sommersaison gestartet. Als Neu-Aufsteiger in die Badenliga blickt Rubelt jetzt aber nicht gleich in Richtung Regionalliga Süd-West, sondern sieht diesen Sieg vielmehr als ersten Schritt in Richtung Klassenerhalt, den sich die Herren 40/1 für diese Saison als vorrangiges Ziel gesetzt haben. Dass die Badenliga auch in den Altersklassen ein sehr hohes Niveau aufweist, haben Rubelt und seine Mitstreiter bereits am ersten Spieltag festgestellt. Dank ihrer ausgezeichneten Saisonvorbereitung gehen sie aber davon aus, auch weiterhin gut mithalten zu können.

Vorheriger ArtikelTag der offenen Tür!
Nächster ArtikelErste volle Medenspielwoche