Erste volle Medenspielwoche

68

Die Tennis-Mannschafts-Wettspielsaison hat begonnen. In der vergangenen Woche fand die erste volle Medenspielwoche statt; nur wenige Mannschaften des TC Ketsch hatten noch keine Spieltermine oder einen spielfreien Tag.

Aufmerksame Beobachter haben bereits festgestellt, dass die Ketscher Oberliga Herren 30 und die Badenliga Herren 40 nicht nur im Training und bei der Wettkampfvorbereitung in engem Kontakt miteinander stehen: So hatte sich H40-Mannschaftsführer Patrick Rubelt beim 8:1-Heimsieg gegen Waldhaus Altlußheim am Samstag nach einem 5:1-Zwischenstand nach den Einzeln im Doppel selbst nicht mehr eingesetzt, trat daraufhin aber sonntags in den H30 an Position 1 an und gewann in einem hart umkämpften Match gegen den klar favorisierten Tomas Gajdusek (7:6, 7:5). Damit sorgte er für eine ausgeglichene Zwischenbilanz (3:3). Im Zusammenspiel mit H50-Doppelspezialist Markus Wachtel konnte Rubelt dann auch noch einen weiteren Sieg im Doppel erringen (4:6, 6:4, 10:5). Wachtel hatte schon tags zuvor bei den durch verletzungsbedingte Ausfälle geschwächten Herren 50 im Einzel und mit Mannschaftsführer Oliver Vögtler jeweils Siege
beigesteuert.

Verstärkt – aus dem Breitensport kommend – künftig die Mannschaft der Ketscher Herren 55: Stephan Lamm. – Foto: TC Ketsch

Ihren ersten Einsatz nach ihrem Wechsel nach Ketsch hatte Damenspielerin Franzi Lamm am vergangenen Sonntag bei den Damen 2 an Position 1. In einem äußerst engen Match konnte sich Lamm im Einzel am Ende mit 6:4, 7:5 durchsetzen und damit den Damen einen beruhigenden 5:1 Zwischenstand sichern. – Am Tag zuvor hatte ihr Vater, Stephan Lamm, aus dem Breitensport des TC Ketsch kommend, seine Medenspiel-Premiere bei den Herren 55. Breitensportwart und Oberliga-Spieler Norbert Urbanek freut sich über diesen H55-Neuzugang: „Stephan ist ein gutes Beispiel: Nicht nur dafür, dass Tennis ein Sport ist, den man mit der ganzen Familie und in jedem Alter spielen kann; auch für den Wettkampfsport ist es nie zu spät!“

Mit tatkräftigem Einsatz zahlreicher Helfer – und endlich auch dem passenden Wetter – gelang am letzten Freitag der Abbau der Traglufthalle. Die beiden Plätze werden jetzt überholt und sollen nach Möglichkeit schon am kommenden Sonntag für die Medenspiele bereitstehen.

Herren 70
Ketsch – Hohberg 4:2

Ladies Ü55
Ketsch – MTG Mannheim 4:0

Herren 65
Reilingen/Ketsch – Bad Schönborn 3:6

Herren 40/1
Ketsch – Waldhaus Altlußheim 8:1

Damen 40/1
Vogelstang – Ketsch 9:0

Damen 40/2
Leutershausen – Ketsch 3:6

Herren 50
Sinsheim – Ketsch 3:6

Herren 55
Seckenheim – Ketsch 9:0

Herren 2
Käfertal/Vogelstang – Ketsch 2:4

Damen 2
Ketsch – SGK Heidelberg 8:1

Herren 30/1
Graben-Neudorf – Ketsch 3:6

Herren 30/2
Ketsch – Waldhof Mannheim 2:7

Da im Juni aufgrund der Pfingsttage eine Medenspielpause ansteht, wird nun praktisch den gesamten Mai über „durchgespielt“. – Die jeweiligen Spieltermine sind auf der Homepage abrufbar. Die Heimspieltermine der Mannschaften des TC Ketsch bieten die Gelegenheit, spannende Tennis-Matches live vor Ort zu verfolgen. Eintritt wird übrigens nicht verlangt – und bestens für das leibliche Wohl sorgt zudem das Team des „Bella Capri“ um die beiden „Mannschaftsführer“ Riccardo & Marion Vitali.

Vorheriger ArtikelKetsch spielt Tennis!
Nächster ArtikelSpannende Medenspiele