Dank der „TCK-Volleyballer“ an Georg Sipos

165

Trotz seiner stets ruhigen und unaufgeregten Art ist er ein richtiger Aktivposten im TC Ketsch, der DTB-C-Trainer, aktive Mannschaftsspieler und Hobby-Ornithologe Georg Sipos. So leitet er seit vielen Jahren schon „Fitness & Volleyball“, ein sportliches Tennis-Winter-Ersatzprogramm für alle Mitglieder des TC Ketsch, bei dem – nach einer einleitenden Fitness-Sequenz mit diversen Aufwärm- und Gymnastik-Übungen – meist Volleyball gespielt wird. Zahlreiche Mitglieder nehmen dieses kostenlose Vereinsangebot in der Wintersaison gerne wahr und sind regelmäßig immer am Montagabend ab 19:00 Uhr in der kleinen Schulsporthalle der Ketscher Neurottschule mit dabei.

Regelmäßig mit großer Begeisterung dabei ist auch Breitensport-Chef Norbert Urbanek, der besonders auf die soziale und die gesellige Komponente von „F&V“ verweist: „Volleyball ist ein toller Sport, aber für Tennisspieler auch eine Herausforderung: Denn der Ball muss nicht wie im Tennis sofort retourniert, sondern soll abgegeben, also den Mitspielern gestellt werden. – Und im Anschluss lassen wir den Abend dann gemütlich bei Michael im Odysseus gemeinsam ausklingen, der übrigens auch TCK-Mitglied und zudem ein sehr guter Volleyball-Spieler ist.“

Breitensportwart Norbert Urbanek (re.) dankt dem Leiter von „Fitness & Volleyball“, Georg Sipos, für seinen unermüdlichen Einsatz. – Foto: TC Ketsch.

In dieser Winter-Saison musste „F&V“ aufgrund der Schließung aller Sportanlagen Anfang März abrupt beendet werden. Neben mehreren Montags-Spielterminen hat aufgrund der Schließung aller Restaurants auch der traditionelle „Saison-Abschluss“ nicht stattfinden können. Norbert Urbanek dankt an dieser Stelle im Namen aller Teilnehmer Georg Sipos für seinen unermüdlichen Einsatz und die hervorragende Gestaltung und Durchführung von „Fitness & Volleyball“. Die aktuelle Corona-Situation kam für alle unerwartet, aber Urbanek verspricht, dass der ausgefallene SaisonAbschluss, sobald dies wieder möglich sein sollte, selbstverständlich nachgeholt werden wird.

Auf der Suche nach einem Tennis-Ersatzprogramm sind die begeisterten Tennisspieler des TC Ketsch in dieser von den Maßnahmen gegen das Corona-Virus geprägten Zeit aktuell auch, denn die Tennisplätze sind geschlossen und die ersehnte Freiluft-Saison kann nicht beginnen! Dass Breitensportwart Norbert Urbanek in dieser Situation einen eigenen Trainings-Podcast für die TCKMitglieder gestalten will, ist nur ein Gerücht. Aber Urbanek verweist auf den Badischen Tennisverband, der unter dem Stichwort „btvathomeworkout“ auf seiner Homepage bereits ein spezielles Angebot in dieser außergewöhnlichen Situation bietet, das Urbanek zum Mitmachen ausdrücklich empfiehlt.

Ein besonderes Anliegen von Urbanek ist es auch, alle Mitglieder darauf hinzuweisen, dass das Clubrestaurant „Bella Capri“ und das „Odysseus“ zwar derzeit nicht öffnen dürfen, beide aber einen „Außer-Haus-Verkauf“ anbieten. – „Wenn wir in diesen Zeiten schon nicht auf der Terrasse des Bella Capri oder im Biergarten von Michael sitzen können, dann sollten wir sie im Rahmen unserer Möglichkeiten zumindest unterstützen. Wir freuen uns heute schon darauf, wieder direkt „vor Ort“ sein zu dürfen und werden das dann auch sicher an beiden Orten entsprechend feiern.“

Vorheriger ArtikelTennisanlage geschlossen
Nächster ArtikelDie Traglufthalle steht noch