Winter-Herren 50 erfolgreich

31

Außerordentlich erfolgreich sind die Winter-Herren 50 des TC Ketsch in die aktuelle Winterrunde gestartet. An ihrem ersten Spieltag am vergangenen Samstagabend empfingen die Herren 50 in der heimischen Traglufthalle den TC Eppelheim. Mit Armin Schmitt, Oliver Vögtler, Markus Wachtel und Frank Rupprecht hatte der TC Ketsch eine – im wahrsten Wortsinne – sehr schlagkräftige Mannschaft aufgestellt, die mit herausragenden sportlichen Leistungen am Ende einen ungefährdeten 6:0-Erfolg verzeichnen und sich damit gleich an die Tabellenspitze setzen konnte. Der nächste Spieltermin der Herren 50 steht erst am 20. November an. Auch dies wird wieder ein Heimspiel sein; Gegner ist dann der TC Dossenheim. In welcher Besetzung an diesem Tag gespielt werden kann, ist zwar noch offen – aber an den Erfolg des ersten Spieltages wollen alle natürlich gerne anknüpfen.

In der Woche davor waren zuhause auch bereits die Herren 30/1 ähnlich erfolgreich in die
Wintersaison gestartet und konnten Waldhaus Altlußheim mit 5:1 schlagen. Für die Herren 30/2 lief es jetzt auswärts in der Tennishalle Viernheim gegen Waldhof-Mannheim weniger gut. Sie mussten sich am Ende mit 1:5 geschlagen geben. Und auch die Herren starteten auswärts in Weinheim leider mit einer 2:4-Niederlage in die Winterrunde. – Die in der Winterrunde gemeldeten Damen-Mannschaften des TC Ketsch hatten bisher noch keine Spieltermine.

Starteten gegen den TC Eppelheim mit einem souveränen Auftakt-Sieg in
die aktuelle Winterrunde: Die Ketscher Herren 50 in der Besetzung (v. li.) mit Oliver Vögtler, Markus Wachtel, Frank Rupprecht und Armin Schmitt. – Foto: TC Ketsch

Während sich der goldene Oktober wieder einmal von seiner besten Seite zeigte, konnten die Tennisspielerinnen und Tennisspieler des TC Ketsch die Gelegenheit nutzen und auf den teilweise noch offenen Plätzen die Freiplatz-Saison langsam ausklingen lassen. Demnächst stehen dann auch wieder die Herbst-Arbeitseinsätze der Mitglieder unter der Leitung von Orgawart Wolfgang Martin an, damit die Anlage winterfest gemacht werden kann. Die Termine der Arbeitseinsätze werden auf der Homepage bekannt gegeben; Martin hofft wie immer auf eine rege Beteiligung.

Begonnen haben die Umbauarbeiten am bisherigen Platz 3, der zu einer Padelplatz- und
Beachtennis-Anlage umgestaltet wird. Die Arbeiten sollen zügig voranschreiten, doch wird der Fortgang der Arbeiten sicher auch von der Witterung abhängig sein.

Schon seit über einem Monat wird jetzt regelmäßig in der Traglufthalle über den Plätzen 1 und 2 trainiert und gespielt, die das gelenkschonende Tennisspielen auf Sand auch in den Wintermonaten ermöglicht. Dabei steht die Traglufthalle übrigens nicht nur Vereinsmitgliedern offen, sondern kann auch von Externen zu den verfügbaren Zeiten über die Homepage gebucht werden.

Vorheriger ArtikelAngebote für die Traglufthalle
Nächster Artikel„New balls, please!“