Jahreshauptversammlung des TC Ketsch

31

Am vergangenen Freitagabend begrüßte der 1. Vorsitzende Jürgen Hoffmann die zur
Mitgliederversammlung des Tennisclubs Ketsch im Clubhaus Restaurant „Bella Capri“
erschienenen Teilnehmer. Aufgrund der Corona-Bestimmungen hatte die Jahreshauptversammlung des TC Ketsch erst im Herbst und nicht wie ursprünglich geplant im Frühjahr durchgeführt werden können. In seinem Jahresbericht über das Geschäftsjahr 2020 berichtete Hoffmann von einer Tennissaison, die vollständig unter dem Einfluss der Corona-Pandemie stand. Die Hallensaison hatte im März abgebrochen werden müssen; die für das Jahr 2020 geplanten Veranstaltungen wurden überwiegend abgesagt, da eine Durchführung nicht möglich gewesen wäre, und die Hallensaison 2020/2021 musste direkt nach Beginn gleich wieder beendet werden. Vor allem aber konnte im Frühjahr die Traglufthalle nicht abgebaut werden, so dass diese den Sommer über stehen bleiben musste und dabei durch die Sonneneinstrahlung so stark beschädigt wurde, dass die
Außenfolien ersetzt werden mussten. Soweit Tennisspielen im Freien trotz Corona zulässig war, konnte den geltenden Regelungen zu beschränkter Spielerzahl und Dokumentation auf der Anlage mit der Ausweitung des online-Buchungssystems auf die Freiplätze Rechnung getragen werden. Trotz aller Corona-Beeinträchtigungen konnte Hoffmann von einem für den Verein wirtschaftlich positiven Geschäftsjahr berichten. Die Zahlen wurden von der 2. Vorsitzenden und Kassenwartin Steffi Haas im einzelnen dargestellt und detailliert erläutert.

Auch in den nachfolgenden Berichten von Sportwart Bastian Rohr, Jugendwart Oliver Vögtler, Breitensportwart Norbert Urbanek und Vergnügungswartin Caroline Knapp war Corona immer wieder Thema, da es im Jahr 2020 leider zahlreiche der Planungen zunichte gemacht hatte. In allen Bereichen jedoch hatten sich die Verantwortlichen darum bemüht, mit der gebotenen Vorsicht und vielen neuen Ideen aber jedenfalls das Mögliche möglich zu machen. Tatsächlich war Tennis eine der wenigen Sportarten, die in Corona-Zeiten unter Auflagen überhaupt noch ausgeübt werden durften.

Generationswechsel: David Haas (re.) übernimmt als 2. Vorsitzender künftig Verantwortung für die Geschicke des Vereins. Darüber freuen sich 1. Vorsitzender Jürgen Hoffmann und die langjährige 2. Vorsitzende Steffi Haas. – Foto: TC Ketsch

Unter dem Tagesordnungspunkt „Neuwahlen“ wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder Oliver Vögtler (Jugend), Norbert Urbanek (Breitensport) und Ulla Ries-Nelson (Mitgliederverwaltung) wiedergewählt. Zum neuen 2. Vorsitzenden wurde David Haas gewählt. Die langjährige 2. Vorsitzende Steffi Haas bleibt in der Funktion als neu gewählter Vorstand mit besonderen Aufgaben weiter im Vorstandsteam des TC Ketsch.

Hoffmann schloss die harmonisch verlaufene Mitgliederversammlung mit dem Dank an alle Helfer „vor und hinter den Kulissen“, die mit ihrem Engagement und ihrer Einsatzbereitschaft den TC Ketsch und den Tennissport unterstützt und gefördert haben. Zugleich richtete Hoffmann den Blick nach vorne und freute sich über die im Jahr 2021 beginnende Normalisierung und die neuen positiven Entwicklungen im TC Ketsch, die etwa in steigenden Mitgliederzahlen und in dem Bau einer Beachtennis- und Padelanlage Ausdruck finden.

Vorheriger ArtikelTC Ketsch auf Schusters Rappen
Nächster ArtikelAngebote für die Traglufthalle