Tennis-Wettkampfsport im TC Ketsch

27

Die Kritik war natürlich durchaus berechtigt: Wie hätte man denn Bastian Rohr, den Sportwart des TC Ketsch, auf einem so kleinen Bild im letzten Bericht in den Ketscher Nachrichten, hinten auf der Tribüne beim MLP-Cup sitzend, erkennen sollen? – Andererseits: Rohr ist ohnehin schon seit vielen Jahren eines der „bekanntesten Gesichter“ des TC Ketsch. Seit nun schon mehreren Jahrzehnten im und für seinen Verein aktiv, hat Rohr als Spieler und als Sportwart in der Vergangenheit und bis heute maßgeblichen Anteil an der Entwicklung des Wettkampfsports im TC Ketsch. – Der TC Ketsch ist aber keineswegs nur ein Wettkampf- und Turniersportverein. Vielmehr hat auch der Breitensportbereich entscheidenden Anteil am Vereinsleben und an der Entwicklung des Vereins im Ganzen. – Und natürlich steht hierfür auch seit vielen Jahren ein Name: Norbert Urbanek. Der erfahrene langjährige Oberliga-Spieler, der mit seiner neu gemeldeten Gentlemen 2-Mannschaft gleich im ersten Jahr die Badische Meisterschaft erspielen konnte, ist äußerst umtriebig und sprüht nur so vor Ideen. Dass es mit der Umsetzung nicht immer klappt, nimmt Urbanek dabei ganz bewusst in Kauf: „Wenn man Neues schaffen will, dann muss man Bedenken erst einmal hintan stellen“, so Urbanek. „Außerdem kann eine heute nicht umsetzbare Idee vielleicht morgen schon realisiert werden.“ – Eine neue Idee von Urbanek, mit dem Ziel das Interesse am Tennissport zu wecken bzw. weiter zu fördern, ist es, Tennis-Wettkampfsport unmittelbar erfahrbar zu machen. „Jeder kennt Profi-Tennisturniere aus Fernsehübertragungen oder war schon einmal bei einem Bundesligaspiel dabei. – Aber wie wäre es, selbst einmal aktiv „wie bei den Profis“ mitzuwirken?“ Natürlich nicht gleich als Spieler, aber es gibt noch zahlreiche weitere Funktionen, die erforderlich sind, damit ein Wettspiel professionell abgewickelt werden kann, nämlich Schiedsrichter, Oberschiedsrichter, Linienrichter und Ballkinder. Mit Frank Rupprecht verfügt der TC Ketsch übrigens über einen langjährig erfahrenen OSR, der regelmäßig in der Regionalliga Südwest, in der Badenliga und z.B. bei dem großen Jugendturnier Brühl Open im Einsatz ist. – Mitglieder des TC Ketsch sollten alle diese Funktionen übernehmen. Wer das Match bestreiten soll, weiß Urbanek zwar noch nicht – aber wen er dafür ansprechen kann: Bastian Rohr. Der Sportwart hatte kürzlich nämlich verlauten lassen, dass der TC Ketsch zur neuen Saison einige Neuzugänge im Herrenbereich vermelden kann. „Das wäre doch eine ausgezeichnete Gelegenheit, um die neuen Spieler einem größeren Publikum in der Ketscher Traglufthalle in einem oder mehreren Show-Matches zu präsentieren“, so Urbanek, der hier selbstverständlich auch gleich Vergnügungswartin Caroline Knapp zwecks Organisation einbinden will. Man darf also schon gespannt sein, ob und wie Urbanek diese Idee kurzfristig umsetzen kann bzw. wird, schließlich ist nicht mehr viel Zeit bis zum Saisonbeginn. – Und jetzt heißt es am Wochenende aber erst einmal „Ketsch Ahoi“ unter aktiver Beteiligung des TC Ketsch am Fastnachtsumzug unter der Leitung von Caroline Knapp und Norbert Urbanek sowie anschließender Party im Clubhaus „Bella Capri“.

Eher Urgestein, als Neuzugang – aber ganz sicher eine Meldung wert: Der bekannte Ketscher DTB-C-Trainer Udo Vulpes wird künftig wieder im Mannschafts-Wettspielbereich aktiv! – Foto: TC Ketsch
Vorheriger ArtikelKetscher Tennisspieler beim MLP-Cup
Nächster ArtikelErste Arbeitseinsätze in 2024 stehen an