Hitzeschlacht im Weinberg

39

Die Medenrunde 2024 führte die Herren 55 des TC Ketsch am vergangenen Wochenende nach Beckstein. Dies ist ein Ortsteil von Lauda-Königshofen im Main-Tauber-Kreis, womit auch wieder einmal deutlich wird, wie groß der Bezirk 1 des Badischen Tennisverbandes ist. Seit 1981 ist Beckstein ein staatlich anerkannter Erholungsort, doch für die Herren 55 war davon am letzten Samstag nichts zu spüren. Bei drückender Hitze wurden die Matches auf der inmitten der Weinberge gelegenen Tennisanlage ausgetragen. Dass es schwer werden würde, war den Ketscher Spielern schon aufgrund der Meldeliste und der bisherigen Ergebnisse von Beckstein/Lauda klar. Tatsächlich stellten sich die Gegner als eindeutig mindestens eine Klasse besser dar; Beckstein wird denn auch zur nächsten Saison aufsteigen. Gleichwohl gaben die Ketscher Spieler ihr Bestes und konnten hier und da dem Gegner ein Spiel abringen. An der 1:8-Niederlage änderte das im Ergebnis allerdings nichts; den Ehrenpunkt für Ketsch holte an diesem Tag Martin Ziegler im Einzel mit einem 6:3, 6:1 Sieg gegen Becksteins Mannschaftsführer Joachim Väth. Am kommenden Samstag steht für die H55 der letzte Medenspieltag der Saison an. Für dieses Heimspiel gegen den TC Nußloch hat sich die Mannschaft einiges vorgenommen und will den aktuellen zweiten Tabellenrang auf jeden Fall behaupten. – Aus aktuellem Anlass rechnen die H55 bei diesem Spiel jedoch mit einem geringeren Zuschauerandrang: Parallel nämlich wird auf der Anlage von Grün-Weiss Mannheim das entscheidende Spiel der Ketscher Herren 1 um den Aufstieg stattfinden. Dieses war auf den letzten Sonntag terminiert, konnte am Vormittag aber nur begonnen und wegen witterungsbedingter Unbespielbarkeit der Plätze nicht weiter durchgeführt werden. Zwischenstand der Einzel ist 2:1 aus Ketscher Sicht. Bereits am vergangenen Sonntag hatten zahlreiche Zuschauer aus Ketsch die spannenden Matches in Mannheim am Neckarplatt mitverfolgt. Äußerst erfolgreich haben die Ketscher Badenliga-Herren 50 ihre Saison als Gruppenerster beendet. Sie steigen damit in die Südwest-Liga auf; Mannschaftsführer Oliver Vögtler freut sich schon auf die Saison 2025. Dort werden die Spieler auf Mannschaften wie Weissenhof (Stuttgart), den SSC Karlsruhe und auch Grün-Weiss Mannheim treffen.

Gegen einen deutlich stärkeren Gegner darf man auch einmal verlieren: Die Ketscher Herren 55 in Beckstein/Lauda mit Martin Ziegler (3. v. li.), der den Ehrenpunkt für Ketsch holte. – Foto: TC Ketsch

Vergnügungswartin Caroline Knapp erinnert an dieser Stelle nochmals an zwei wichtige Termine Ende Juli: Am Freitag, 26.07.2024, findet wieder das monatliche „After-Work-Padel“ statt (nähere Informationen auf der Homepage). Und am Samstag, 27.07.2024 steht mit den 6. Beachtennis-Open ein ganz besonderes Turnier an, das ab 12:30 Uhr auf der Beachtennisanlage der TSG Ketsch durchgeführt wird! Für Rückfragen stehen Ralf Wagner (0179/2962150) und Bastian Rohr (0173/6487750) gerne zur Verfügung.

Vorheriger ArtikelVogelliebhaber aufgepasst!
Nächster Artikel3.2.1 aufgepasst – was steht dieses Jahr noch alles an?